Humangeographische Sommerschule „Praktiken und Raum“
11.-13. September 2019

Vom 11. bis zum 13. September 2019 findet an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die nächste Humangeographische Sommerschule statt. Die Veranstaltung wird von der Arbeitsgruppe Anthropogeographie (Jonathan Everts) sowie von Mitgliedern des DFG-Netzwerks „Humangeographische Forschungsperspektiven nach dem practice turn in den Sozialwissenschaften“ organisiert. Die Sommerschule vermittelt Studierenden und Nachwuchswissenschaftler*innen Grundlagen und Methoden praxeologischer Zugänge zu raumbezogener Forschung. Damit setzt diese Veranstaltung die etablierte Reihe der Humangeographischen Sommerschulen fort.

Im thematischen Fokus der Sommerschule Praktiken und Raum stehen

(1) konzeptionelle Grundlagen der Theorien sozialer Praxis

(2) Operationalisierung praxeologischer Theorien in humangeographische Forschungsdesigns

(3) Diskussion von praxeologischer Forschungspraxis und -ethik

(4) Reflexion von Forschungsprojekten der Teilnehmenden

Das Programm wird ab Mitte Mai online gestellt. Wir freuen uns, bereits die Keynotes von Dr. Allison Hui (University of Lancaster) und Dr. Matt Watson (University of Sheffield) ankündigen zu dürfen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 70 €. Anreise und Unterkunft sind selbst zu organisieren. Hierfür haben wir ein Bettenkontingent im Hostel No5 bis Ende April reserviert. Die Anmeldung für die Sommerschule erfolgt unter Angabe von Name, Adresse und Institution per E-Mail an info@humangeographische-sommerschulen.de

Anmeldefrist ist der 30. Juni.